• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Unser Top Angebot für Sie!

Erleben Sie auf dem Walterhof eine erholsame, angenehme und vor allem unvergessliche Urlaubszeit. Unser Angebot ist breit gefächert. Wir sind sicher, dass auch für Sie das Richtige dabei ist.

Liebe Gäste!

Auch für dieses Jahr können wir Ihnen wieder unsere beliebten Aktionsangebote anbieten.

An- und Abreisetag ist vorzugsweise der Samstag, nach Absprache kann aber davon abgewichen werden.

Folgende Zeiträume bieten wir Ihnen an:

  • 17.02. bis 24.03.2018
  • 07.04. bis 19.05.2018
  • 02.06. bis 23.06.2018
  • 08.09. bis 29.09.2018
  • 03.11. bis 22.12.2018

In dieser Zeit kostet unsere Wohnung Nr. 1 "Bärenhöhle" € 390,00 pro Woche

Wohnung Nr. 2 "Waldblick" kostet € 402,00 pro Woche

  • Die Preise gelten jeweils für eine Familie mit 2 Erwachsenen und bis zu 3 Kindern.
  • Jeder weitere Erwachsene kostet € 36,00, jedes weitere Kind kostet € 12,00, jeweils pro Woche.
  • Im Preis enthalten ist eine abendliche Schnaps- oder Likörprobe für die Erwachsenen.

Auf Gummiketten durch den Wald

Loßburger Bürgermeister freut sich auf seine Testfahrt (von links): Eric Bayer, Helga Walter, Christoph Enderle, Wilhelm Walter, Reinhard Geiser und Karin Armbruster. Foto: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

Von Lothar Schwark

Loßburg-Hinterrötenberg. Ein besonderes Walderlebnis bietet eine Fahrt mit dem Ziesel im Hinterrötenberger Wald – auch für gehbehinderte Besucher und selbst Rollstuhlfahrer. Das Ziesel ist ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug, mit dem man leise auf vier Gummiketten mit bis zu 25 Stundenkilometern durch die Landschaft fahren kann. Es meistert bis zu 60 Prozent Steigung und Gefälle. Die Touren starten am Walterhof in Hinterrötenberg.

In Zusammenarbeit mit der Loßburg Information bietet Eric Bayer von der "Schwarzwald Idylle" in Baiersbronn die Fahrten an. Mit insgesamt fünf Zieseln kann man rund um Hinterrötenberg einen etwa viereinhalb Kilometer langen, barrierefreien Rundkurs befahren, der in Zukunft vielleicht auf sechs Kilometer Länge erweitert werden soll.

Zur Vorstellung des Konzepts kamen der erste Landesbeamte Reinhard Geiser, Bürgermeister Christoph Enderle und die Leiterin der Loßburg Information, Karin Armbruster, auf den Walterhof. Begrüßt wurden sie von Wilhelm Walter und seiner Frau Helga. Eric Bayer stellte den Besuchern das Konzept vor, danach durften sie eine Probefahrt mit dem Ziesel unternehmen.

Bayer dankte der Gemeinde Loßburg und Hofbesitzer Walter dafür, dass er mit ihnen aufgeschlossene Partner für sein Angebot gefunden habe. Gerade in Hinterrötenberg sei es möglich, bei einer Fahrt mit dem Ziesel Gästen die ganze Faszination des Walds nahezubringen. Beim Walterhof können die Besucher auch sehen, wie der Plenterwald mit bis zu 300 Jahre alten Bäumen über Jahrhunderte gepflegt und maßvoll genutzt wurde. Auch ein Ausblick in das Reinerzauer Tal bietet sich auf der Rundstrecke.

Das Ziesel wird mit einem Stick gelenkt. Der Fahrer wird auf dem Sitz angeschnallt und durch einen Überrollbügel geschützt.

Auch ältere oder gehbehinderte Menschen können mit diesem Fahrzeug ohne Mühe den Wald aus ganz anderen Augen erleben, wie Bayer sagte. Nach der Rundtour gibt es auf dem Walterhof ein Vesper.

Die Touren werden das ganze Jahr über angeboten. Aufgeladen werden die Batterien der Fahrzeuge mit Solarstrom, der auf dem Dach vom Walterhof erzeugt wird.

Schon einige Gäste mit Querschnittslähmung oder Muskelschwäche unternahmen in Hinterrötenberg Fahrten mit dem Ziesel. Das straßenzugelassene Fahrzeug darf laut Bayer von Personen ab 16 Jahren mit dem entsprechenden Führerschein gefahren werden.

400 Zuschauer sehen Film am Drehort

Dick eingepackt und vermummt waren die Zuschauer am Open-Air-Kinoabend.

Von Werner Hering, Schwarzwälder Bote

Gut 400 Zuschauer sind zur Open-Air-Vorstellung des Subiaco-Teams auf dem Walter-Hof in Hinterrötenberg gekommen. Gezeigt wurde der Film "Das kalte Herz".

Loßburg-Hinterrötenberg. Der Film nach einem Märchen von Wilhelm Hauff war zum Teil auch im Waldgebiet vom Walterhof gedreht worden. Danny Voigt vom Subiaco Team erzählte, dass der Film in Alpirsbach im August vergangenen Jahres als deutsche Erstaufführung gezeigt wurde. Der eigentliche Kinostart war erst im September.

Vor dem Film begrüßte die Leiterin der Tourist-Info Loßburg, Karin Armbruster, die Gäste. Sie leitete dann über zum Schirmherr der Vorstellung, Bürgermeister Christoph Enderle, und einem der "Hauptdarsteller" der Dreharbeiten, der Hofziege Nelly vom Walterhof.

Mehr Besucher als Einwohner in Hinterrötenberg

Enderle zeigte sich überwältigt von der großen Zahl von Zuschauern. "Wir haben hier mehr Zuschauer als Einwohner in Hinterrötenberg", resümierte er. Er dankte vor allem der Familie Walter für das selbstlose zur Verfügungsstellung des Hofraums und für die Organisation dieses Events. Dafür übergab der Bürgermeister Helga Walter einen Blumenstrauß. Ein besonderer Dank galt auch den Mitarbeitern der Tourist-Info sowie dem Bauhofteam.



Foto (von links): Bürgermeister Christoph Enderle, Touristikleiterein Karin Arnbruster, Helga und Wilhelm Walter mit Kinostar Nelly.

Die Geschichte des Köhlers Peter Munk spielt in der Mitte des 19. Jahrhunderts im Schwarzwald im Gebiet um Wolfach und Schiltach. Der Beruf des Köhlers war schmutzig, anstrengend und schlecht bezahlt. Die Köhler waren gesellschaftlich ganz unten angesiedelt. Sie verdienten gerade so ihren Lebensunterhalt. Im Wald nahe dem Walterhof war das Haus der Familie Köhler und die Kohlenmeiler aufgebaut worden. Dort wurde auch ein Teil des Films gedreht.

Wilhelm und Helga Walter teilen ihr Wissen mit den Gästen

Aufgestellt waren beim Walterhof noch einige Requisiten aus diesem Film – etwa der Stein, auf dem Peter Munk lag, als ihm der Holländermichel das Herz gegen eines aus Stein ausgetauscht hatte, oder der Schlitten, mit dem der Lehm angefahren worden war, um den Kohlenmeiler abzudichten. Auch den Wagen, mit dem die Holzkohle zu den Käufern gefahren worden war, konnten die Besucher betrachten.



Für stimmungsvolles Ambiente sorgte auch, dass die Bäume von unten mit grünem Licht angestrahlt wurden. Mit verschiedenen Flammkuchen, Würsten, alkoholischen sowie alkoholfreien Getränken und auch Glühwein wurden die vielen Gäste von Mitarbeitern der Tourist-Information versorgt. Nach dem Film gab es noch eine Dia-Show mit Bildern von den Dreharbeiten und den Mitwirkenden. Wilhelm und Helga Walter hatten dazu noch Hintergrundinformationen.



Utensilien aus dem Kiofilm "Das kalte Herz"


Kontakt

Der Walterhof steht mit langjähriger Erfahrung und engagierten Familienmitgliedern vor allem für eines: Urlaub auf dem Bauernhof in herrlicher Landschaft, zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern.


Walterhof im Schwarzwald

Helga & Wilhelm Walter

Hinterrötenberg 3
72290 Lossburg-Schömberg

Tel. +49 (0)7446-1241
Fax: +49 (0)7446-916230

e-mail info (at) walterhof.de

www.walterhof.de

Hier können Sie uns kontaktieren!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok