Markus Busch vom Weingut Karl Busch (Württemberg) ist Winzer des Jahres

Die Familie Walter gratuliert Markus Busch vom Weingut Karl Busch zum Winzer des Jahres!

Der Winzer des Jahres 2016/17 kommt aus dem Hohenlohekreis: Bei der Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) für Wein- und Sekt-Auszeichnung erhielt das Weingut Karl Busch im schwäbischen Bretzfeld-Dimbach den Bundesehrenpreis in Gold. Die Jury lobte am Donnerstag in Baden-Baden den Winzer als experimentierfreudig und engagiert im Streben nach Spitzenqualität, dessen Weine auch hier auf dem Walterhof erhältlich sind.


(DLG). Im Rahmen der Bundesweinprämierung 2016 der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) jetzt die Bundesehrenpreise an deutsche Spitzenwinzer vergeben. Während einer feierlichen Preisverleihung in Baden-Baden erhielten 22 Winzerbetriebe die höchste Auszeichnung der deutschen Weinwirtschaft. Winzer des Jahres ist Markus Busch vom Weingut Karl Busch aus Bretzfeld-Dimbach (Württemberg).

In der Bundesweinprämierung, der traditionsreichsten Qualitätsprüfung für deutsche Weine und Sekte, testete die DLG 2016 in vier Prüfrunden mehr als 4.500 Weine und Sekte aus den deutschen Anbauregionen.

Bundesehrenpreis in Gold und „Winzer des Jahres“:
Markus Busch vom Weingut Karl Busch aus Bretzfeld-Dimbach (Württemberg)

„Weingut Busch…hier wird Weingenuss zur Leidenschaft.” Mit diesem Motto und einer Idee öffnete Markus Busch 2002 ein Neues Kapitel in der Geschichte des Familienbetriebs, den Ausbau der eigenen Weine. Jung, experimentierfreudig und engagiert setzte er sein Streben nach Spitzenqualität fort. Markus Busch setzt auf eine naturnahe Bewirtschaftung, Fingerspitzengefühl bei der Auswahl und schonende Verarbeitung der Trauben. Angebaut werden traditionelle Württemberger Rebsorten, sowie einige Neue wie Saint Laurent, Cabernet Dorsa, Cabernet Blanc, Muskat Trollinger. Sie gedeihen auf Keuper- und Gipskeuperböden in den Lagen “Himmelreich” und “Wildenberg”. Vinifiziert wird im eigenen Keller, hierzu zählt auch der im Jahre 1836 erbaute Gewölbekeller aus Sandstein. In diesem Keller lagern die Eichenholzfässer, in denen die Rotweine ihren letzten Schliff erhalten.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.